World Games Abu Dhabi 2019, die Spannung steigt

Mit zwei sehr erlebnisreichen Ereignissen ging das Host Town Programm, was zur Akklimatisierung und Kennenlernen der Kultur beitragen soll, für die 6 deutschen Judoka und ihre zwei Coaches zu Ende.

 

 

Es stand der Besuch der Pace International School an, mit einem überwältigenden Empfang der Schüler und Lehrer und am Abend dann die Verabschiedung der Nationen, die in Schadschar waren.

 

Mit einem grandiosen Bankett, mit tausenden von Menschen ging dieser Abend zu Ende. Einen Tag später bezogen die deutschen Teilnehmer ihr Quartier in Abu Dhabi, wo die Wettkämpfe stattfinden.

 

 

Nun stand bereits der erste Kampf am Dienstag im großen ADNEC Sportcenter Halle 3 der Judoveranstaltung an. DIE WAAGE ! Alle konnten, wenn auch einige nach kulinarisch etwas begrenzten Tagen, diese erste Hürde erfolgreich nutzen.

 

Am Mittwoch ging es für Kim Dennis Lam (Rheinland Pfalz/Lebenshilfe Werkstätten), Stephanie Drescher (NRW / BSV Meschede), Andreas Gramsch und Jasmin Siebelitz (beide NRW / 1. Budokan Hünxe) sowie Samuel Dietz und Lara Holzmüller (beide Bayern /HPCA München) mit dem folgenden Divisioning, der Einteilung der Wettkampfklassen und Paarungen weiter. Insgesamt sind 19 Nationen und etwa 160 Judoka aus Burkina Faso, Usbekistan, Frankreich, Russland, Portugal, Indien, Schweden, Mongolei, Aserbaidschan, Großbritannien, Turkmenistan, V.A.E., Belgien, Niederlande, Estland, Kasachstan , Elfenbeinküste, Rumänien und unser Team aus Deutschland am Start.

Am 14.März findet die große Eröffnungsfeier mit Einmarsch aller 7500 Athleten statt, bevor unsere Judokas vom 16.-18. März ins Wettkampfgeschehen eingreifen.

fs