Die Deutsche Judo Delegation auf dem Weg ins Flugzeug zu den Olympischen Spielen nach LA

LA2015_Logo_White_horizontal_transparent

DSC_3088
v.l.n.r. JUDO-Team – Dr. Wolfgang Janko, Andrea Thomann, Karin Hövelmann, Timo Karmasch, Jasmin Siebelitz

Vor den Special Olympics World Games in Los Angeles:
Deutsche Delegation vor der  Abreise zu den Weltspielen

Am Dienstag, dem 21. Juli 2015, reist die 194 Personen umfassende Deutsche Delegation zu den Special Olympics World Games 2015, den Weltspielen für Menschen mit geistiger Behinderung, die vom 25. Juli bis 2. August 2015 in Los Angeles stattfinden. Die Athletinnen und Athleten und deren Trainer und Betreuer beziehen am kommenden Mittwoch ihre Quartiere in der California State University. Dort nehmen sie am Host Town Programm zum Kennenlernen von Land und Leuten teil, das den Weltspielen vorgelagert ist und auch Trainingsmöglichkeiten bietet.

Das deutsche Judo Team ist bestens vorbereitet und freut sich sehr auf die Kämpfe. Mit dem festen Willen zum Sieg wollen Sie GOLD holen, ein Jeder in seiner Klasse. Wir werden hier mit dem Schwerpunkt Judo berichten und unterstützen aktiv das Team mit unserer Berichterstattung .

Die Special Olympics World Games werden dann am Abend des 25. Juli 2015 im Los Angeles Memorial Coliseum, dem Olympiastadion von 1984, feierlich eröffnet. Insgesamt werden mehr als 6.500 Athletinnen und Athleten aus 165 Ländern erwartet, die in 26 Sportarten an den Start gehen. Special Olympics Deutschland entsendet insgesamt 138 Athletinnen und Athleten, denen 45 Trainer zur Seite stehen.

„Wir wollen als fünftgrößte Delegation im Verbund der 165 teilnehmenden Nationen diese großen Weltspiele für Menschen mit geistiger Behinderung im Sinne der Selbstbestimmung und Teilhabe aktiv mitgestalten und – auch durch unsere Unified Teams – Signale für inklusiven Sport setzen. Alle 138 Athletinnen und Athleten sind voller Vorfreude auf die Weltspiele und ich bin sicher, dass sie durch ihr Auftreten und ihre Leistungen hervorragende Botschafter für Deutschland sein werden“, sagt SOD-Präsidentin Christiane Krajewski vor ihrer heutigen Abreise nach Los Angeles. „Das wurde bei den Verabschiedungen durch Bundeskanzlerin Angela Merkel und in den Ländern – wie in Berlin mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller -, sowie in den Heimatorten der Athleten und den entsendenden Einrichtungen und Vereinen deutlich. Die gewachsene öffentliche Aufmerksamkeit für Special Olympics Deutschland und die Deutsche Delegation zeigt sich auch in der großen Zahl der mitreisenden Ehrengäste und in der Berichterstattung der Medien.“

So werden Bundestags-Vizepräsidentin Ulla Schmidt MdB mit einer Parlamentarierdelegation, die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, Repräsentanten dreier Bundesministerien sowie DOSB-Vizepräsidentin Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper und weitere Ehrengäste bei den Weltspielen vor Ort sein und die Athletinnen und Athleten bei ihren Wettbewerben besuchen.

„Ein Schwerpunkt der Arbeit von SOD spiegelt sich in der Teilnahme von Special Olympics Unified Teams wieder, in denen Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam in die Wettbewerbe gehen. In neun Sportarten sind insgesamt 23 Sportlerinnen und Sportler ohne Behinderung als Partner dabei“, erläutert Delegationsleiter Nils Collingro, stellvertretender Bundesgeschäftsführer von Special Olympics Deutschland. „Neu in dieser Dimension ist auch, dass 65 Familienmitglieder der beteiligten Athletinnen und Athleten die Delegation begleiten – was auch für die erfolgreiche Arbeit mit dem Familienprogramm von SOD spricht. Jetzt freuen sich alle erst einmal auf das Host Town Programm und das Kennenlernen der Gastgeber. Doch das Wichtigste für die Athletinnen und Athleten sind die am 26. Juli beginnenden Wettbewerbe, denen sie mit Spannung entgegenfiebern.“

Dem kann SOD-Athletensprecher und Vizepräsident Mark Solomeyer nur zustimmen: „Als Athletensprecher wünsche ich den 138 deutschen Startern bei den Weltspielen im Namen aller Athleten von SOD viel Erfolg, großartige, tolle Wettbewerbe und viele neue Freundschaften! Die Deutsche Delegation hat drei Athletensprecher dabei: Sebastian Kröger, mein Athletensprecherkollege aus Schleswig-Holstein, und das Tischtennis Unified-Doppel Katrin Kerkau und Sina Marie Schellenberger aus Thüringen. Ihnen wünsche ich viel Freude und Erfolg bei vielen öffentlichen Terminen als Athletensprecher und dass sie in dem Umfeld dort neue und interessante Aspekte von Special Olympics kennenlernen. Ich selbst möchte für die Athleten vor Ort da sein und die Athletensprecher unterstützen, wenn sie das wünschen. Und natürlich werde ich unsere Athleten anfeuern!“, so der Athletensprecher, der noch in dieser Woche nach Los Angeles reisen wird.